Grote Beer

Dieses Jahr wird sich unsere Segelei in Grenzen halten. Um nicht zu sagen, ich werde von unser Stamm-Crew wohl der Einzige sein, welcher sich in den Wind begeben wird. Der Törn wird dieses Wochenende in Harlingen starten und es wird auf dem IJsselmeer stattfinden. Da Interessante dabei: zum ersten mal wird der Theo auf einem sogenannten Traditionssegler „Tall Ship“ unterwegs sein. Das Schiff heißt Grote Beer und ist durchaus ein imposanter Segler.
Klipper-schip-Grote-Beer
Der „grosse Bär“ fällt nicht nur wegen seiner gelben Masten auf, auch seine Abmessungen von 6.6m Breite und 41.5m Länge sowie die Segelfläche von rund 500 Quadratmetern stechen ins Auge. Die Geschwindigkeit unter Segeln ist ca. 9,0 Knoten / mit Motor 8,5 Knoten. Das bald hundertjährige Segelschiff lief 1911 unter dem Namen „Ambulant“ von Stapel. Nach einiger Zeit wurde das Plattbodenschiff abgetakelt und dank dem Einbau eines Zwischenstücks wies es fortan die heutige Länge auf. Das Lastschiff befuhr bis gegen 1980 die Küstengewässer und Kanäle mit Dieselkraft. Danach wurde es aus Rentabilitätsgründen ausser Dienst gestellt. 1994 wurde dann der Dreimaster in der heutigen Form seinem neuen Verwendungszweck zugeführt.
Wenn der große majestätische weiße Rumpf dieses imposanten Dreimastklippers in einen Hafen einläuft, bleibt so mancher fasziniert am Kai stehen. An Deck bietet die geräumige Plicht einen geschützten und besonders für Kinder sicheren Sitzplatz. Die Einrichtung unter Deck besticht durch ihr warmes, authentisches Schiffsambiente. Sehr beliebt ist die Bar mit separater Sitzecke.
Der Wunsch, immer eine handbreit Wasser unter dem Plattboden haben, ist zum Segeln unerlässlich …
außer es sei gewollt.
Denn das „Trockenfallen“ hat auch seinen Reiz und war bestimmt der Höhepunkt unseres Törns auf der „Grote Beer“!
Klipper-schip-Grote-Beer02Dabei wird das Boot absichtlich auf Grund gehen, da es die Ebbe so will.
Dann wird es Zeit geben sich ordentlich um die Bar zu kümmern. 😉

…Seesack ist gepackt, das Wetter soll sehr gut werden und wenn ich zurück bin gibt es die Bilder zum Törn.

Kommentar verfassen